Chirurgische Endoskopie

Endoskopische Untersuchungen werden in unserer Praxis auf Wunsch in Narkose angeboten.

 

Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes

 

Beurteilung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm

Probenentnahme zur histologischen Begutachtung

Abtragung von Polypen

Blutstillungen

Untersuchungen auf Helicobacter pylori

Behandlungen von Entzündungen und Ulzerationen

 

 

Vorbereitung und Ablauf der Untersuchung

 

Erstvorstellung:

 

Indikationsprüfung und Erhebung der Anamnese und Erstellung der Aufklärung,

Absetzen / Umstellung event. Antikoagulantien ('Blutverdünner'), 

Terminvergabe zur Endoskopie (Nüchternheit 8 h vor der Untersuchung)

 

Untersuchungstag:

 

Anästhesie des Rachen,

Ggf. Legen einer Verweilkanüle zur Applikation eines Sedativum,

Durchführung der Untersuchung mit Entnahme diverser Proben aus Duodenum und weiteren  

Magenabschnitten, ggf. zusätzliche Probenentnahme aus auffälligen Abschnitten im Untersuchungsgebiet,

Erstellung eines Befundberichtes mit therapeutischen Empfehlungen

 

Nach Wiedererlangung eines koordinierten Schluckaktes ist eine Nahrungsaufnahme wieder möglich (nach ca. ein bis zwei Stunden), bei Applikation von Sedativa besteht ein 24-stündiges Fahrverbot.

 

Auswertungstag:

 

Wiedervorstellung zur Befundauswertung und Therapiefestlegung

 

 

Endoskopie des unteren Gastrointestinaltraktes

 

Beurteilung des terminalen Ileum (Dünndarm), Dickdarm und Enddarm

Probenentnahme zur histologischen Begutachtung

Abtragung von Polypen mittels Zange oder Mukosaresektionen

Blutstillung

Einleitende Behandlungen bei Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn und Verlaufsbeurteilungen

 

 

Vorbereitung und Ablauf der Untersuchung

 

Erstvorstellung:

 

Indikationsprüfung und Erhebung der Anamnese und Erstellung des Aufklärungsbogens,

Rechtzeitiges Absetzen / Umstellung event. Antikoagulantien ('Blutverdünner'), Aushändigung der

Abführpräparate und Abführvorschrift zur Darmreinigung,

Terminvergabe zur Endoskopie

 

Ggf. Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesisten über mgl. Narkoseformen

 

Untersuchungstag:

 

Legen einer Verweilkanüle in die Vene zur Applikation eines Sedativum,

Durchführung der Untersuchung ggf. mit Entnahme von Proben oder Abtragung von Polypen etc.,

Erstellung eines Befundberichtes mit therapeutischen Empfehlungen,

Im weiteren Untersuchungstag nur leichte Kost,

Bei Applikation von Sedativa besteht ein 24-stündiges Fahrverbot

 

Auswertungtag:

 

Wiedervorstellung zur histologischen Befundauswertung und Therapiefestlegung

 

 

Proktoskopie

 

Untersuchung des Enddarm, des inneren und äußeren Analkanals sowie der perianalen Haut 

Stadiengerechte Behandlung von Hämorrhoiden (Suppositorien, Gummiband-Ligaturen, operative Therapien)

Behandlung von Perianalvenenthrombosen

Behandlung von perianalen Fisteln

 

Vorbereitung und Ablauf der Untersuchung

 

Erstvorstellung:

 

Erhalt eines abführenden Suppositoriums, Anwendung am Abend vor der Untersuchung

 

Untersuchungstag:

 

Applikation eines Klistiers,

Lagerung in gynäkologischer Stellung,

Digitoklastische Untersuchung mit Beurteilung der perianalen Haut, des Analkanales und weiterer Organe,

Rektoskopische Untersuchung mit dem Rektoskop,

Proktoskopische Untersuchung mit dem Anoskop,

Ggf. Hämorrhoidenbehandlung mittels Ligatur, etc..

Erstellung eines Befundberichtes mit Festlegung des weiteren therapeutischen Procedere, ggf.

Vereinbarung eines OP-Termines etc.

 

Ggf. Wiedervorstellung zur Verlaufskontrolle

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

Am Markt 2

19406 Sternberg


Telefon:

+49 3847 4315

Fax:      

+49 3847 431525

Sprechzeiten:

 

Montag

08.00 - 13.00 Uhr  

14.00 - 18.00 Uhr, ab 16:30 Uhr n.V.

 

Dienstag     

08.00 - 13.00 Uhr   

14.00 - 18.00 Uhr, ab 16:30 Uhr n.V.

 

Mittwoch

08.00 - 12.30 Uhr

nachmittags Operationen im Krankenhaus

  

Donnerstag

08.00 - 13.00 Uhr 

14.00 - 18.00 Uhr, ab 16:30 Uhr n.V.

 

Freitag

08.00 - 13.00 Uhr

n.V.

 

Sonnabend

n.V.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chirurgie Sternberg